24h Notruf-/ Serviceleitstelle

Notrufzentrale

Umfassende Alarmanlagen bieten zwar einen guten Schutz gegen Einbrüche, die Anschaffung einer Alarmanlage um Einbrecher abzuschrecken ist ein erster Schritt.

Doch was passiert eigentlich nach der Installation im Ernstfall?
Was tun, wenn es zu einem Alarm kommt?

Die meisten Hausbesitzer stellen sich diese Fragen nicht.

Die Lösung ist eine Alarmaufschaltung auf eine Notruf-Leistelle, damit wird die Alarmweiterleitung und Alarmverfolgung sichergestellt.

Dies muss heutzutage nicht viel kosten, aber eine Aufschaltung der Alarmanlage kann dazu beitragen, Schäden zu vermeiden.

Ab einer bestimmten Schutzklasse, ist die Aufschaltung auf eine Notrufzentrale sogar gesetzlich vorgeschrieben.

Innerhalb von wenigen Sekunden nach Alarmauslösung leitet die im Objekt verbaute Einbruchmeldezentrale den Alarm an die Notruf- Leitstelle.
Die Leistelle nimmt bei der Alarmaufschaltung automatische Alarmmeldungen entgegen
Das kann eine Einbruchmeldung sein. Sofern Ihre Alarmanlage auch Brandmelder umfasst, können auch Brandmeldungen entgegengenommen werden.

Ein vorher festgelegter Maßnahmeplan regelt die genauen Ablaufschritte für den Alarmfall.
Erforderliche Maßnahmen können von den Mitarbeitern in der Leitstelle sofort nach Alarmeingang in die Wege geleitet werden.

Kundenvorteile einer Aufschaltung

– Die sichtbaren Kontrollen z.B durch den Wachdienst halten Einbrecher fern und wirken abschreckend.
– Verlassen Sie beruhigt Ihr Objekt, da im Alarmfall auch in Ihrer Abwesenheit schnell und zuverlässig reagiert wird.
– Sicherheit rund um die Uhr, 24 Stunden an 7 Tagen pro Woche erreichbar.

Mögliche Maßnahmen:

Objektanruf:

Die Mitarbeiter der Leitstelle rufen meist zuerst im Objekt an, sollte er Sie telefonisch erreichen werden Sie nach dem Codewort gefragt.
Er muss sicherstellen, dass auch wirklich Sie als Hausbesitzer am Telefon sind. Er wird ebenso fragen, ob es vielleicht einen Fehlalarm gegeben hat. Das passiert in der Praxis häufig.

Sofern die Leitstelle Sie telefonisch nicht erreicht oder Sie nicht zuhause sind und man einen Fehlalarm nicht ausschließen kann, werden weitere Maßnahmen eingeleitet, z.B. kann der ortsansässige Wachdienst angerufen werden.

Wachdienst:

Eine weitere Möglichkeit ist die Alarmaufschaltung an einen professionellen Wachdienst. Genau genommen wird zunächst eine Notruf-Leitstelle benachrichtigt, die dann wiederum einen Wachdienst in Ihrer Umgebung informiert.
Der Alarmverfolger prüft vor Ort, ob bei Ihnen tatsächlich ein Einbruch vorliegt. Stellt er einen Echtalarm fest, verständigt er die Polizei.

Wie können wir Ihnen helfen?

Schreiben Sie uns einfach ein paar Worte zu Ihrem Anliegen, wir melden uns schnellstens zurück, um es mit Ihnen individuell zu besprechen.

2 + 1 = ?